Die Geschichte von Weltenbruch

Weltenbruch ist mein YouTube-Kanal und wenn du diesen Blogartikel liest, dann kennst du ihn wahrscheinlich. Ich habe allerdings nie wirklich die Geschichte von Weltenbruch erzählt und Zuhörer und Leser konnten sich diese nur bruchstückhaft zusammenzimmern – deswegen wollte ich sie einfach mal teilen.

Wie fing alles an?

Ich hatte in meiner Jugend einen guten Freund und Nachbarn – ValoZairis heißt er auf YouTube. Mit diesem Freund habe ich eine Vielzahl an Projekten gestartet, eine Mod namens Itzwer für Morrowind angefangen (als Morrowind schon viele Jahre auf dem Buckel hatte) und viel bei ihm gesessen und zugesehen, wenn er Computer gespielt hat.

Bis zu einer gewissen Phase in meiner Jugend war das so ziemlich mein Alltag, rüberkommen, zusehen oder zusammen spielen. War eine sehr schöne und einfache Zeit.

Irgendwann haben wir uns ein wenig aus den Augen verloren, woran ich auch Schuld bin, aber ein paar Jahre später habe ich ihn wieder gefunden. ValoZairis hatte ich noch im Kopf, ich erinnerte mich dunkel, er hatte sich in einigen Spielen so genannt, und dann habe ich das bei YouTube eingegeben und ta da: Er hatte einen Let's Play Kanal eröffnet.

Schließlich hab ich ihn angeschrieben und wir hatten Ende 2012 dann wieder Kontakt. Er war zwar nicht der allererste oder einer der ersten Let's Player, aber als er angefangen hatte, gab es noch nicht viele.

Während dieser Zeit habe ich ein paar Gedichte auf YouTube eingesprochen, die von mir geschrieben waren, aber ich habe das bald aufgegeben und auf Let's Plays gewechselt.

Irgendwann gab es 2013 neben der Designänderung auch das neue Content ID System, was vielen YouTubern damals große Sorgen bereitete. Das Content ID System hat schneller Inhalte gefunden, die rechtlich geschützt waren und das war natürlich auch für Let's Plays ein Problem (zumindest ging man damals davon aus).

Die Idee war von mir einen Kanal zu gründen, der ohne Copyrightprobleme auskommen würde, da er einfach nichts Fremdes nutzen würde. Bis heute sind alle Geschichten selbst geschrieben, die Bilder werden jedes Mal extra für das Video gemacht (dafür bekomme ich aber Hilfe!) und auch die Musik ist von mir selbstgemacht, das war mir wichtig.

Wir wollten damals einen Kanal gründen, der nur aus Fantasyspielbüchern bestehen würde – also Geschichten in einer Fantasywelt, bei denen du selbst Entscheidungen treffen kannst. Der Kanal Weltenbruch wurde am 7.12.2013 gegründet. Das erste Video auf dem Kanal kam am 1.1.2014.

Meine damalige Freundin Niuuby war auch an Bord und machte die Zeichnungen. Valo hatte leider nicht so viel Zeit und so kümmerte ich mich vor allem um den Kanal. Nur kurz nach dem ersten Video veröffentlichte ich meine erste Creepypasta auf Weltenbruch.

Auf meinem Kanal davor (Asthenar) hatte ich schon drei Creepypastas veröffentlicht, allerdings in einer sehr viel schlechteren Qualität, die Geschichte auf Weltenbruch war nur eine Neuaufnahme von damals, aber da ich sie auch im damaligen creepypasta-deutsch.de-Forum postete, welches leider nicht mehr existiert, konnte ich schnell ein paar Hörer finden. Das hat mich ehrlich gesagt, sehr motiviert und ich brachte immer mehr Geschichten.

Viele der Creepypastas hatten damals noch nicht einmal ein Thumbnail, bis ich dann die Creepypasta Bergwerk herausbrachte, die dann auch ein Bild von Niuuby gezeichnet bekam. Eine Zeit lang war auch noch ein Freund von mir dabei, Innos, aber am Ende kristallisierte sich immer mehr heraus, dass ich die Person war, die am meisten Arbeit in den Kanal steckte und die anderen Mitglieder verschwanden nach und nach aus dem Kanal.

Die Arbeit mit Innos und Valo hatte sich irgendwie verlaufen und irgendwann trennte ich mich von Niuuby, womit das auch erledigt war.

Danach half mir TheElKjaro bei den Zeichnungen aus und ich arbeitete immer mehr an den Videos, brachte längere Geschichten und der Kanal wuchs und wuchs.

Nachdem ich etwas über 400 Abonnenten nach einem Jahr erreicht hatte, wurde es schneller und Stand jetzt (Mitte 2020) werde ich irgendwann dieses Jahr vielleicht die 10000 Abonnenten erreichen.

2015 wurde mein erstes Projekt veröffentlicht, das man auch kaufen konnte. Nachricht an Tramata, eine App, die ebenfalls ein Fantasyspielbuch war, allerdings in Textfassung.

Ich arbeitete dafür mit der Firma ByteVoodoo zusammen, aber die Kommunikation war schlecht und die Firma ist irgendwann aufgegeben worden.

Ich habe bis heute kein Geld davon gesehen. Ich hatte damals nur Kontakt zu dem Gründer Professor Heiko Mosemann und am Ende zu Waldemar Stockmann, irgendwie waren anscheinend drei Leute daran beteiligt, wie auch immer. In diesem Video gehe ich genauer auf die Geschehnisse damals ein.

Erfreulicher war dann meine Veröffentlichung von Ausgelöscht*, meinem ersten Roman, der am 29.6. erschien. Ich habe alles in Eigenregie gemacht und hatte noch viel zu lernen – das Cover hat im Nachhinein zwar ein tolles Motiv, aber das Layout hatte sich mit den nächsten Veröffentlichungen dann verbessert.

Die Einnahmen dieses Buches haben mich damals überwältigt – innerhalb kürzester Zeit waren über hundert Exemplare verkauft und mir war klar, dass das funktionieren kann, obwohl ich Horror auf meine ganz spezielle Art angehe.

2017 erschien mein zweites Buch, Ein gutes Leben. Das Ebook habe ich damals kostenlos veröffentlicht. Dieses Buch hat auch nochmal die Verkäufe von Ausgelöscht angeregt. Devon Wolters hat dem Buch auch eine Geschichte beigesteuert.

Ende des Jahres haben wir unsere Zusammenarbeit noch weiter verstärkt – nachdem im Mai sein erster Roman Blaue Tulpen erschienen ist, entschieden wir uns, zusammen ein weiteres Buch zu veröffentlichen: Restmensch*.

Außerdem erschien 2017 auch mein erstes Computerspiel, auf das viele weitere folgen sollten – wenn du darüber mehr wissen willst, schau doch mal auf meiner Website smokesomefrogs.com vorbei!

Meine Aktivität auf YouTube ist zu dieser Zeit stark zurückgegangen und ich habe fast keine Geschichten mehr veröffentlicht, bis ich 2019 wieder gestartet habe.

Mein viertes Buch Asche* wurde veröffentlicht, welches fünf Geschichten enthielt, die ich schon auf YouTube veröffentlicht hatte, aber die nochmal stark überarbeitet wurden.

Mittlerweile versuche ich jeden Monat zumindest eine neue Geschichte hochzuladen und habe Ende März 2020 mein fünftes Buch Das Licht der Ankunft* veröffentlicht.

Mittlerweile arbeite ich auch wieder verstärkt an Computerspielen und werde bald auch noch mein sechstes Buch veröffentlichen.

Das nächste Ziel sind die zehntausend Abonnenten und dann sehen wir mal. Ich konnte mir damit eine Selbstständigkeit aufbauen – ich hatte in meiner Jugend immer davon geträumt als Autor von meinen Büchern zu leben und durch YouTube kann ich Schritt für Schritt auf diesen Traum zugehen.

Schauen wir mal, was die Zukunft bringt :)

Ehemalige Zeichner

Niuuby
TheElKjaro
Madame Yavi

Ehemalige Mitglieder

ValoZairis
Innos
Niuuby

(Stand September 2020)